Prozessgröße

Aus PhysKi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Physikalische Größen kann man in Zustands- und Prozessgrößen einteilen. Die Prozessgrößen sind Arbeit und Wärme, alle anderen sind Zustandsgrößen.

Zustandsgrößen quanti­fizieren ein Merkmal des Zustands eines Systems. Sie sagen nichts darüber aus, wie das System in diesen Zustand gekommen ist. Sie sind „weg­un­abhängig“. Prozessgrößen quanti­fizieren dagegen einen Übergang zwischen verschiedenen Zustän­den, also eine Zustandsänderung. Sie sind eine Eigenschaft des Prozesses, durch den ein System seinen Zustand ändert. Prozess­größen hängen davon ab, wie der Prozess geführt wird, sie sind „wegabhängig“.

Beispiel: Wenn Sie 70 kg wiegen, beschreibt die Größe „Masse“ diesen Zustand Ihres Körpers. Die Größe sagt nichts darüber aus, auf welchem Weg, also durch welchen Prozess Ihr Körper diese Masse erlangt hat (Wachsen, Zu­neh­men, Abnehmen, Fettabsaugung, ...).